Start der Blogparade: Selbstorganisation 85


[et_pb_section admin_label=“section“][et_pb_row admin_label=“row“][et_pb_column type=“4_4″][et_pb_text admin_label=“Text“ background_layout=“light“ text_orientation=“left“ use_border_color=“off“ border_color=“#ffffff“ border_style=“solid“]

Hallöchen 🙂 Endlich kann ich einen Punkt auf meiner To-do-Liste für das Jahr 2016 abhaken: Die erste Blogparade starten. Bislang war ich immer nur Teilnehmerin oder begleitete die Organisation und nun …. *Trommelwirbelwirbel* ist es so weit. Worum es geht? Jessika Fichtel, eine liebe Texter-Kollegin und Bloggerin, und ich möchten mehr darüber erfahren, wie du dich organisierst.

Selbstorganisation ist total langweilig  spannend!

Falls nun gerade eine Braue lüpfst und dich fragst, wieso uns gerade so was interessiert, folgt hier die unspektakuläre Antwort: Das Selbstmanagement anderer ist einfach faszinierend! Nur wenige Fragen brennen mir beim Kennenlernen neuer Menschen so sehr unter den Nägeln wie die Punkte,

  • wie sie sich organisieren,
  • ob sie lieber Terminplaner oder Apps dafür nutzen,
  • To-do-Listen lieben oder hassen,
  • welche Programme ideal zum Selbstmanagement sind,
  • welche Hürden sie im Alltag meistern müssen (und es eventuell vielleicht nicht schaffen),
  • wie ihre Tipps für andere wären
  • oder … ob sie gar keinen Wert auf Organisation legen, weil ihre Kreativität sonst eingeschränkt würde.

*atemlos aufhör*

Kurz: Jessi und ich möchten dich herzlich zu unserer Blogparade einladen und sind schon total gespannt auf deinen Beitrag rund um das Thema Selbstorganisation!

Dabei ist uns völlig egal, ob du Texter, Coach, Mama oder Papa, Manager oder Schüler bist – denn Selbstorganisation ist nicht eine Frage der Berufstätigen, sondern sollte alle ansprechen. 🙂 Du musst auch nicht alle Punkte abarbeiten – das sind einfach nur Ideen.

So nimmst du an der Blogparade zum Thema Selbstorganisation teil

  1. Egal ob du einen Artikel schreiben, Podcast aufnehmen oder Video drehen willst zu diesem Thema: Du hast bis zum 31. März 2016 Zeit.
  2. Um in die Teilnehmerliste aufgenommen zu werden, setze bitte einen Link zur Seite von Jessi oder mir.
  3. Im besten Fall werden wir automatisch durch den Pingback darauf aufmerksam, aber um sicherzugehen, hinterlasse bitte unter Jessis Artikel oder meinem einen Kommentar mit deinem Link.
  4. Falls du Twitter, Facebook und Co. nutzt, teile doch bitte deinen Beitrag mit dem Hashtag #orgaparade, damit auch andere Teilnehmer auf deine Gedanken aufmerksam werden.

Anfang April werden wir alle beigetragenen Erfahrungen und Tipps zusammenfassen, um ein (hoffentlich) ein riesiges Sammelsurium an Selbstmanagement-Verbesserungsideen zu schaffen.

Tipp: Möchtest du teilnehmen, hast aber keine eigene Webseite? Dann schreibe deine Antwort einfach bei Jessi oder mir und wir fügen deinen Kommentar mit in unserer Zusammenfassung ein. 🙂

Teilnehmer

  1. Jesta Phoenix von Phoenix-business-coaching.de erzählt über ihre ersten Erfahrungen mit dem selbstbestimmten Lernen und der Selbstorganisation. Darüber hinaus könnt ihr bei Jesta einen Einblick in die Organisation eines Zeitmanagement-Coaches erhalten.
  2. René von ADHS-Berufe.de/selbstorganisation-bei-ads gibt AD(H)Slern tolle Tipps, wie sie sich im Alltag besser organisieren können.
  3. Jessi von Jf-texte.de gewährt einen Einblick in ihre Organisation beim Bloggen – vom Blogplaner bis zur Entstehung eines neuen Blogposts.
  4. Heike von Das-Unternehmerhandbuch.de verrät, wie sie sich im Arbeitsalltag als Selbstständige organisiert und geschickt Prioritäten setzt, um alles im Blick zu behalten. Es gibt übrigens auch zwei weitere passende Beiträge zu unserer Blogparade: So geht das mit dem Bloggen… und Produktiver Bloggen – meine wichtigsten Tools!
  5. Mudder von Vadders-Blog.de berichtet davon, wie sich ihr Leben durch die Geburt ihrer Kinder verändert hat.
  6. Marc berichtet auf Livetheadventure.de davon, wie er sich in seiner Selbstständigkeit organisiert, um keine Deadline zu verpassen und in einen richtigen Arbeitsflow zu kommen!
  7. Angela ist kreativ und zaubert tolle Basteleien. Aber stop: Sind Kreativität und Organisation nicht ein Widerspruch? Für sie definitiv nicht, denn auf Myflea.de gewährt sie einen Einblick in die Organisation ihres kreativen Chaos.
  8. Sara ist die Autorin der Geschichte „Schattenengel“ und berichtet euch auf Whyindie.de, wie sie ihre Schreibarbeit organisiert und neue Ideen auffängt, damit sie nicht entwischen. 😉
  9. Dora von Gedankenfreigang.wordpress.com ist die Erste in der Runde, die Papierkram und To-do-Listen Ad acta gelegt hat und sich vollends auf die virtuelle Organisation verlässt – erfolgreich.
  10. Nina von Co-monkey.de berichtet in ihrem Beitrag zur Blogparade von ihrer Arbeit als Köchin und der Organisation im Studium mittels Whiteboard und Wunderlist.
  11. Nadja von Petranovskaja.com hat einen Tag lang dokumentiert, welche Apps sie auf ihrem iPhone nutzt.
  12. Tia von Frautia.com schreibt darüber, wie sie ihr Leben in verschiedenen Kalendern organisiert, welche Apps ihr im Alltag helfen und gibt hilfreiche Tipps zur Selbstorganisation.
  13. Gabriele erzählt auf ihrer Webseite Gabriele-Luegger.de sehr ausführlich, wie sie sich organisiert und welche Tools sie dabei benutzt. Als Unterstützung bietet sie sogar einige passende Freebies an.
  14. Über die Hürden beim Start eines neuen Projektes berichten Kerstin und Katharina von Stadtkonfetti.de.
  15. Sina ist verliebt in ihren Wochenkalender und gibt darüber hinaus noch einen Einblick aus Sina-Jasur.de darüber, welche Tools ihr bei der Organisation helfen.
  16. Michael hat in einem ausführlichen Kommentar erzählt, wie er seine Planung am Vortag vornimmt und sich mit seinem Kalender in Papierform organisiert.
  17. Katharina berichtet auf Ordnungsmentor.de davon, wie sie ihre To-Do-Liste organisiert, um so möglichst effektiv zu arbeiten.
  18. Verena absolviert gerade ein Fernstudium und legt daher großen Wert auf ihre Selbstorganisation. Wie ihr das gelingt und welche Tipps sie für Andere hat, erfährst du auf Studiumfreiheit.wordpress.com.
  19. Sebastian vereint die analoge und digitale Selbstorganisation mit einem Terminkalender und einem Notizbuchprogramm. Darüber hinaus verrät er aber auf Nachdenker.info noch weitere Tipps!
  20. Heiko ist einer der wenigen in der Runde, der sich nahezu ausschließlich mit Apps und Computerprogramme verwaltet. Seine Favoriten und noch weitere Ratschläge findest du in seinem Blogbeitrag auf Online-erfolgreich.net.
  21. Auch Thyra ist sehr technikaffin bei der Selbstorganisation und setzt dabei zusätzlich auf die Zeitmanagement-Methode Getting Things Done von David Allan. Mehr über ihre Lieblingsapps- und Programme erfährst du auf Geekyorganizer.com.
  22. Andrea hat vor einigen Monaten eine ähnliche Blogparade auf We-are-curious.de ins Leben gerufen und dort fleißig Tipps und Tricks von ihren Teilnehmern gesammelt.
  23. Katja bloggt auf Kreavida.de über alles, was sie tagtäglich beschäftigt. Erfreulicherweise gehört unsere Blogparade nun auch dazu. 😀 Für alle die sich beim Bloggen noch besser organisieren wollen, ist der Blogplaner von Kreavida mit Sicherheit eine riesige Hilfe!
  24. Alexandra ist passionierte Weddingplanerin und gewährt uns auf DJSam69.wordpress.com einen exklusiven Einblick in ihren Filofax, den sie kürzlich für sich entdeckt hat. Es gibt sogar ein Ringbucheinlagen-Freebie gratis! 🙂
  25. Angela liebt Papier – egal ob in Form ihres Blogplaners oder kleinen Zettelchen (was ich durchaus nachvollziehen kann :D) und nutzt dennoch auch digitale Programme. Wie sie dazwischen einen Kompromiss findet, erfährst du auf Lalafab.de.
  26. „Dieses Semester wird alles anders“ – ich kenne diesen Spruch auch noch aus meinem Studium. Johanna anscheinend ebenso, daher hat sie auf Hannalisica.de einen praktischen Semesterplaner online gestellt, den du dir kostenlos herunterladen und ausdrucken kannst. Damit kann das Semester doch nur gut starten! 🙂
  27. Und noch eine Katja: Sie ist Fashion-Bloggerin auf Amoureuxee.de, die sich auch ernsten Themen annimmt. Ob sie sich dabei organisiert? Sie würde die Frage wohl definitiv mit Nein beantworten. 😀
  28. Oha! Lena liebt Lernen und zeigt euch auf Lernplan.com, wie das am besten gelingt, ohne in Panik auszubrechen – und dabei noch richtig produktiv zu sein.
  29. Nathalies Terminkalender ist voll mit beruflichen und privaten Terminen. Gar nicht so einfach, dabei immer alles im Blick zu behalten. Doch sie hat ein System gefunden, mit dem sie ihre Selbstorganisation und Produktivität gesteigert hat. Du willst ihr Geheimnis auch wissen? Dann schnell auf Kommunikationssafari.wordpress.com klicken.
  30. Bella unterstützt GründerInnen und Selbstständige dabei ihren Weg zu finden. Daran angelehnt hat sie für diese Blogparade einen umfangreichen Artikel auf Bella-Bley.com veröffentlicht in dem sie beschreibt, wie wichtig Selbstorganisation für Selbstständige ist, gibt einen Einblick in ihre Organisation und verrät, was ein Unternehmenskonzept mit dem Babuschka-Konzept zu tun hat.
  31. Anke schreibt auf Different-Affairs.com über ihr Leben als 50+-Lady, dass sich am liebsten um Fotographie, Gesundheit, Design, Kultur und Reisen dreht. Darüber hinaus ist sie Texterin und Grafikerin – um dabei nicht den Überblick zu verlieren, hat die liebe Anke ihren ganz eigenen Weg gefunden damit umzugehen.
  32. Hier könnte auch bald dein Name (samt Kurzfassung) stehen (auch nach dem 31. März 2016 – ich erweitere die Übersicht sehr gerne für dich! 🙂
[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]

Hast du Feedback? Dann immer her damit! :)

85 Gedanken zu “Start der Blogparade: Selbstorganisation

  • René Pöpperl

    Hallo Katja,

    ich finde die Idee einer Blogparade zum Thema Selbstorganisation echt super.

    Seit langem beschäftige ich mit dem Thema AD(H)S – und da ist Selbstorganisation immer ein (leidiges) Thema. Seit kurzem blogge ich auch über ADHS im Zusammenhang mit der Berufswahl und dem Arbeitsleben.

    Als ich von Deiner Blogparade gelesen habe, dachte ich mir: „Das ist genau die richtige Themenkombi!“ – ADS und Selbstorganisation. Also habe ich einen Blogbeitrag für Deine Blogparade verfasst: https://adsberufe.wordpress.com/2016/02/11/selbstorganisation-bei-ads/

    Ich würde mich freuen, wenn ich damit etwas zu Deiner Blogparade beitragen könnte.

    Viele Grüße,

    René

    • Katja Autor des Beitrags

      Lieber René,

      danke auch hier noch mal für deinen Beitrag! Ich muss zugeben mir noch nie Gedanken darüber gemacht zu haben, wie AD(H)Sler sich effizient organisieren können, daher finde ich deinen Beitrag sehr spannend und werde regelmäßig mal wieder reinlunsen, was es neues gibt. 🙂

      Liebe Grüße,
      Katja

  • Jessika

    Hey Katja,

    sehr gern möchte ich dir auf diesem Weg meinen Betrag zur #orgaparade präsentieren 🙂 Ich habe mich mal ein bisschen genauer mit dem Thema Blogplanung auseinandergesetzt und aufgeschrieben, wie das bei mir so läuft 😉

    jf-texte.de/bloggertipps/orgaparadeblogplanung-organisiert-und-effektiv-bloggen/

    Viele Grüße,
    Jessi

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Jessi,

      danke für deinen ausführlichen Beitrag über die Entstehung eines neuer Blogbeiträge! <3

      Ähnlich wie du plane ich meine Posts auch auf Papier – mein Lehrerkalender bietet viele toller Übersichten, die ich hierzu adaptieren konnte.

      Trello habe ich eine Zeit lang auch sehr gerne genutzt – tolles Tool mit vielen Möglichkeiten. Ähnlich wie Evernote, das ich inzwischen aber leider wieder von meinem Rechner verbannt habe, da ich es einfach nicht geschafft hab, die Hintergrundformatierungen nach dem Kopieren von Texten aus Evernote zu löschen (außer alles per Hand zu entfernen). Das hat leider den HTML-Code meiner Posts total aufgebläht. Aber zur Informationssammlung ist es definitiv nützlich!

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Mudder,

      danke für deinen Beitrag! Wie recht zu hast – als Eltern ohne ein Mindestmaß an Organisation hat man einfach verloren. Wobei ich mich auch schon auf die Zeit freue, wenn unser Kleiner mal groß ist und das Ausschlafen am Wochenende zurückkehrt. <3

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Mark,

      Auch dir danke für die Teilnahme an der Blogparade. Das Pareto-prinzip lese ich bei dir im Rahmen der #orgaparade zum ersten Mal so betont – vielleicht folgt ja mal später ein Post von dir in dem du beschreibst, wie genau du das im Alltag umsetzt. 🙂

      Liebe grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Angela,

      vielen lieben Dank für deinen Beitrag! Den Spagat zwischen einem offline und online-Notizbuch kenn‘ ich zu gut – ich mag das Haptische am Papier und vor allem das Kritzeln und Durchstreichen auch total. <3

      Mit Begeisterung hab ich mich durch deine Basteleien geklickt – Beneidenswert, wenn jemand für sowas ein Händchen hat!

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Sara 🙂

      Puh, du hast ja einen ganz schön straffen Zeitplan – Respekt, dass du das alles unter einen Hut bekommst! Danke für deinen Tipp bezüglich „remember the milk“ – das Tool werde ich mir definitiv genauer ansehen!

      Liebe Grüße,
      Katja

  • Angela

    HI, warum meldet sich denn keiner? Auf verschiedenen Wegen habe ich Euch schon versucht zu kontaktieren???

    Sorry bitte nicht böse nehmen, aber ich erwarte schon, wenn man eine Blogparade ins Leben ruft, dass man dann auch zeitnah ein Feedback gibt!?

    Nur mal so als konstruktive Kritik.
    Wünsche einen sonnigen Montag

    • Katja Autor des Beitrags

      Liebe Angela,

      auch auf diesem Wege möchte ich mich noch mal entschuldigen, dass ich mich nicht eher melden konnte. :/ Leider ging es gesundheitlich nicht eher.

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Dora,

      auch dir danke für deinen Beitrag. Du bist die Erste in der Runde, die sich am liebsten völlig online organisiert – das war sehr spannend zu lesen! 🙂

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Nina,

      auch hier noch mal vielen Dank für deinen Beitrag. 🙂

      Ich beneide dich ja echt um das Whiteboard – damit hast du mich wirklich auf eine Idee für mein Büro gebracht! 😀

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Gabriele,

      wow du bist ja ein Schatz! Da werden sich die anderen Teilnehmer aber sicher total freuen. <3

      Ich finde deine Planungstools super spannend und habe mich direkt dafür angemeldet, um mal reinzulunsen. Danke für deine Tipps!

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Tinka,

      oh ja, beim Start eines neuen Projektes, Familie und Co. können echt mal die Nerven blank liegen! :/

      Deinen Tipp zum Erledigen wichtiger Telefonate am Morgen kann ich nur unterstreichen – das ist deutlich angenehmer als immer wieder aus den Gedanken herausgerissen zu werden. Ich wünsche euch viel erfolg für euer Projekt und danke für das tolle Bild! <3

      Liebe Grüße,
      Katja

  • sinajasur

    Liebe Katja, vielen Dank für deinen Besuch auf meiner Website und das Verlinken meines Blogposts 🙂 Wieder einer dieser Zufälle, dass ich ausgerechnet jetzt einen Artikel geschrieben habe, der genau zu eurem Thema „Selbstorganisation“ passt. Ich habe unter meinem Artikel jetzt nochmal einen Hinweis zu dieser Blogparade geschrieben. Liebe Grüße! Sina

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Sina,

      ich musste gestern auch darüber grinsen – ein sehr toller Zufall und ich fand es dazu auch noch super spannend auf deinem Blog zu Schmökern. Vor allem die Aufnahme-Funktion hat es mir angetan!

      Danke für deine Inspiration. <3

      Liebe Grüße,
      Katja

  • Michael

    Hallo Katja,
    da ich keinen Blog habe, poste ich meinen Beitrag zu der wundervollen Blogparade hier…

    Blogparade: Selbstorganisation
    In der letzten Zeit habe ich viele Blogparaden verfolgt und wollte schon mehrmals teilnehmen, aber wie es dann so ist, dann hat man gerade keine Zeit, dann vergisst man es und dann ist es schon zu spät. Jetzt habe ich die Blogparade von Katja und Jessi „Selbstorganisation“ entdeckt und dachte mir, ein besseres Thema für den Start kann es wohl nicht geben. Also Euch beiden ein großes Dankeschön für den Aufruf.

    Der erste Satz sagt wohl schon viel darüber aus, dass ich noch so einige Schwächen habe um mich zu organisieren, aber ich gebe mir Mühe und in den meisten Fällen klappt es auch ganz gut.

    Also wie organisiere ich mich zurzeit?
    Eigentlich müsste ich ein Organisations-Talent sein, denn neben einen Beruf, der mich 40Std/Woche in Anspruch nimmt, absolviere ich ein Fernstudium in den letzten Zügen und schaffe es noch irgendwie meine Online-Projekte zu pflegen, ein Sozialleben zu führen und 3-4Mal die Woche zum Sport zu gehen. Also wie man sieht, werde ich gezwungen mich so oder so zu organisieren. Jetzt habe ich das Glück, dass es in meinem Fernstudium keine Semester gibt und so selbst entscheiden kann wann ich was mache und wie lange ich dafür brauche.

    Ob ich lieber Terminplaner oder Apps nutze?

    Ich würde wohl eher sagen weder noch. Bei mir kommt es darauf an, wo ich mich gerade befinde. Bin ich zu Hause, dann eher „Old School“ einen Terminplaner und eine to do Liste. Ich liebe es nach getaner Arbeit das erledigte durchzustreichen und dann zu sehen, wie viel ich eigentlich doch geschafft habe. Wenn ich allerdings unterwegs bin, dann benutze ich eher die Wunderlist App. Hier habe ich zwei drei Listen erstellt. Eine Einkaufsliste, zu der auch meine Partnerin Zugriff hat und eine to do Liste für mich.

    Welche Programme ideal zum Selbstmanagement sind?
    Ich benutze eigentlich sehr ungern Programme, um mich zu organisieren. Habe es mal mit Evernote versucht, aber wir wurden keine Freunde. Ich finde es irgendwie auch mal schön, durch den Terminplaner -weg vom Bildschirm- zu kommen und etwas „Richtiges“ in der Hand zu halten.

    Welche Hürden ich im Alltag meistern muss?
    So einige…., aber zum Glück kann ich meine Website-Projekte in meiner Zeit, die ich in öffentlichen Verkehrsmittel (jeder Weg knapp 45 Minuten) verbringe, dank des Zeta Producer offline vorbereiten und wenn ich dann wieder online bin, veröffentlichen. So spare ich eine Menge Zeit, die ich für andere Aktivitäten wie Sport nutzen kann.

    Wie ihre Tipps für andere wären?
    Abends schon die wichtigsten Dinge auf einer Liste (App oder Papier) festhalten und nach Priorität sortieren. Die Dinge mit höchster Priorität nach oben setzen und am nächsten Tag schrittweise abarbeiten. Hat man nicht alles am Tag geschafft, so kommt diese Aufgabe auf die Liste vom darauffolgenden Tag.

    Liebe Grüße Michael 🙂

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Michael,

      vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort und die vielen Tipps! 🙂 Es ist so klasse, dass du auch ohne Blog teilgenommen hast!

      Deinen Tipp, abends schon eine Planung für den Vortag zu machen kann ich nur unterstreichen – so läuft man auch seltener Gefahr, dass es etwas völlig untergeht.

      Deine Affinität zu klassischen Terminkalendern kann ich ebenfalls voll und ganz nachvollziehen. Ich nutze zwar auch Online-Lösungen, aber mein liebstes Begleiter ist eben doch mein Kalender in Papierform.

      Danke nochmal für deine Mühe! Solltest du doch irgendwann einen Blog haben, schreib mir – ich füge deinen Link dann in deinen Kommentar ein. 🙂

      Liebe Grüße,
      Katja

      • Michael

        Hallo Katja,

        es hat mir sehr viel Spaß gemacht dabei zu sein ;-)! Vielleicht finde ich ja nochmal etwas Zeit für einen eigenen Blog und dann schicke ich dir den Link ;-).

        Lieben Gruß
        Michael

  • Katharina

    Liebe Katja, vielen Dank für diese interessante Blogparade! Als Ordnungsmentorin beschäftige ich mich viel mit den Themen Fokus finden, Selbstmanagement und geordnete Arbeitsumgebung. In diesem Beitrag geht’s mal etwas genauer um die Organisation meiner ToDo-Liste. http://bit.ly/1UsGfO2

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Katharina,

      besten Dank für deinen Beitrag! Ich find deine Herangehensweise bezüglich der zwei offenen Aufgaben sehr interessant – ich hab davon schon mal mit drei Aufgaben gehört, konnte mir bislang aber nicht vorstellen, dass das in der Realität klappt. Ich hätte wahrscheinlich wirklich schon Probleme, mir zwei Aufgaben auszusuchen, da ich an so vielen Dingen parallel arbeite (was nicht immer gut ist *hust*)

      Danke für deine Anregung, mich damit mal genauer auseinander zu setzen!

      Liebe Grüße,
      Katja

  • Fabian

    Danke für die Blogparade. Habe jetzt schon einige Tipps für mich durch die vielen Artikel mitgenommen und habe noch nicht mal alle durch. Vielleicht schaffe ich es jetzt mich endlich mal besser zu organisieren 😉

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Fabian,

      oh ja, die Organisation von Nischenseiten ist echt noch mal ein Thema für sich! Vor allem bei mehreren ist es manchmal echt knifflig, allen Projekten parallel gerecht zu werden.

      Liebe Grüße und vielen Dank für deinen Kommentar,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Verena,

      vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Gerade im Fernstudium stelle ich es mir soooo schwer vor, die Motivation aufrecht zu erhalten! Die Idee mit den eigenen Zusammenfassungen finde ich ganz wichtig und empfehle sie meinen Teilnehmern ebenfalls.

      Liebe Grüße und viel Erfolg weiterhin für dein Studium,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Sebastian,

      danke für deinen Einblick in deine Organisation! Kalender und Notizbuch-Programm sind wirklich eine super Mischung. <3 Wenn du magst, kannst du mir gern schreiben, wie das erwähnte Programm heißt. 😀

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Heiko! 🙂

      Danke für deinen Artikel und vor allem die Programm-Tipps. Die App werde ich mir in den nächsten Tagen mal näher ansehen und austesten, wobei ich immer noch irgendwie meine digitale eierlegende Wollmilchsau suche, bei der es mir auch länger Freude macht, damit zu arbeiten.*seufz*

      Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg für deine Projekte! <3

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Hallöchen 🙂

      Hach, bei deiner Auflistung von Apps kam ich direkt wieder ins Schwärmen für Macs. <3

      Deiner Aussage, dass Selbstorganisation auch Freiräume schaffen kann, schließe ich mich uneingeschränkt an. Früher dachte ich immer, das sei total unnötig – aber je mehr Projekte man angeht, umso wichtiger wird es einfach!

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Katja *Gruß zurück* 😀

      Ich musste herzlich lachen beim Lesen deines Artikels – ich bin auch so ein Genie, welches das Chaos auf dem heimischen Schreibtisch beherrscht – oder es zumindest versucht. 😀 Wobei ich mich wirklich zwinge zumindest einmal am Tag den Schreibtisch komplett zu leeren, um konzentrierter arbeiten zu können.

      PS: Ich liebe deinen Blogplaner! <3

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu 🙂

      Danke für deinen Artikel Alexandra – ich fand den Einblick in dein Leben bzw. deine Organisation als Weddingplanerin total spannend! Ich hüpfe auch immer mal wieder zwischen meinen Kalendern – bislang hab ich irgendwie noch nicht DAS Papier-Tool gefunden, wobei der Lehrerkalender schon relativ nah an dem ist, was ich brauche.

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Hallöchen Angela,

      ohja, Planen macht Spaß – ich könnte mich auch stundenlang darin verlieren. Wobei sich das erst in den letzten Monaten so entwickelt hat – ich kenn auch noch eine Zeit, da war alles in meinem Kopf, aber irgendwann kam ich an einen Punkt da merkte ich, dass das nicht so weitergehen kann.

      Danke für deinen amüsanten und ehrlichen Einblick in dein Leben! <3

      Liebe Grüße,
      Katja

  • Johanna

    Eure Blogparade passt gerade perfekt! Ich habe im Rahmen des Themas Selbstorganisation ein Freebie für meinen Blog gebastelt und zwar einen Semesterplaner, der am Samstag online gehen soll 🙂

    • Katja Autor des Beitrags

      Hallo Johanna,

      oha, da sprichst du aber auch ein super Thema an. Organisation im Studium ist oftmals echt eine Herausforderung! Kann mich noch gut an schlaflose Nächte vor Prüfungen erinnern. 😀

      Danke für deinen Semesterplaner – inzwischen ist er ja online und ich werde ihn in unserer Auflistung besonders erwähnen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Katja

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Johanna,

      ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern – ich fand es sehr sehr spannend! 🙂

      Liebe Grüße,
      Katja

  • Bella

    Liebe Katja,

    gerne nehme ich die Blogparade zum Anlass, und erzähle, wie ich meine umfangreichen Aufgaben als Marketing- und Werbestrategin organisiere und anderen Gründern und Unternehmern helfe, ihr Business auf die Beine zu stellen. Ein Unternehmenskonzept ist nach meiner Ansicht das A&O des Erfolges und als „Businesshandbuch“ quasi das Tool der unternehmerischen Selbstorganisation schlechthin. Ich hoffe, ich kann mit diesem Artikel Lust auf das Schreiben von Konzepten machen und etwas Licht in die Sache bringen. Hier ist der Link zum Beitrag: http://www.bella-bley.com/unternehmenskonzept-3-stufen-plan-fuer-soliden-geschaeftsaufbau-teil-1/

    Beste Grüße aus Österreich
    Bella Bley

    • Katja Autor des Beitrags

      Huhu Bella,

      auch dir danke für deinen Beitrag und diesen gelungenen Überblick für GründerInnen und Selbstständige. 🙂 Ich musste dabei etwas schmunzeln, denn in den ersten Jahren meiner Selbstständigkeit war mir leider noch nicht so bewusst, wie wichtig unternehmerischen Selbstorganisation wirklich ist. Leider deshalb, weil mir dadurch sicherlich die eine oder andere Chance durch die Lappen ging. Doch wahrscheinlich sollte das einfach so sein – und es hat mir ja am Ende zu der Idee für diesen Blog verholfen. *nachdenk*

      Danke auf jeden Fall für die Inspiration und das Teilen deines Know-hows. 🙂

      Liebe Grüße,
      Katja