Vorgestellt: Blog2Social – Veröffentliche deine Blogposts automatisch 5


[icon name=“info-circle“ class=““ unprefixed_class=““] Beitrag enthält Werbung

Vorgestellt: Blog2Social - Veröffentliche deine Blogposts automatisch

Hast du dich auch schon gefragt, wie manche Menschen scheinbar ständig auf Social-Media-Plattformen aktiv sein, sie aber trotzdem nebenbei noch arbeiten können? Ich mich auch. Doch wenn man genauer hinsieht, steht manchmal ganz klein ein Hinweis bei Posts, dass diese gar nicht in dem Moment, sondern automatisiert gepostet wurden. Ein Beispiel von der lieben Claudia Kauscheder:

Claudia Kauscheder - Abenteuer Homeoffice

Das bedeutet: Claudia hat dieses Post irgendwann im Vorfeld mal über ein Plug-in/ Programm vorgeplant und das hat das Posten dann am 10. März um 15:44 automatisch übernommen.

[su_note class=“statement“]Ich selbst war lange kein Freund davon, da ich den Austausch mit meinen Lesern sehr mag und gerne in den ersten Minuten nach dem Veröffentlichen eines Social-Media-Posts direkt antworte. Doch inzwischen sehe ich das etwas entspannter: Zum einen sind meine Leser ohnehin nicht alle zu dem Zeitpunkt online und reagieren sofort. Zum anderen poste ich dadurch auch sehr wenig – denn irgendwie findet sich meistens nicht der richtige Moment zum Posten und dann vergesse ich es einfach.[/su_note]

Daher habe ich mich auf die Suche nach einer Lösung gemacht und durfte Blog2Social im Rahmen einer Kampagne ausgiebig testen. Als Dankeschön für diesen Artikel wird mein Beitrag auf deren Social-Media-Kanälen geteilt und ich darf das Tool für 1 Jahr nutzen. 🙂 

Keine Zeit und Nerven alles zu lesen? Hier gibt’s den Text als Video: 🙂

Was ist Blog2Social?

Es handelt sich dabei um ein Plug-in, dass du in WordPress installierst. Von dort aus unterstützt es dich beim Teilen deiner alten und neuen Blogbeiträge auf Profilen, Seiten sowie in Gruppen verschiedenster

  • Sozialer Netzwerke
  • Business-Netzwerke
  • Bild-Netzwerke
  • Blog-Netzwerke
  • Social-Bookmark-Netzwerke und
  • News Aggregatoren.

[su_note class=“warning“]Eine vollständige Liste samt der Möglichkeiten findest du unter dem Punkt „Welche Netzwerke unterstützt Blog2Social?“ in diesem Artikel.[/su_note]

Welche Funktionen bietet Blog2Social?

Die Liste der Möglichkeiten mit diesem Plug-in ist ziemlich lang. Daher möchte ich dir im Folgenden die wichtigsten Vorteile von Blog2Social vorstellen:

  • Du kannst deine veröffentlichten Blogartikel auf Profilen, Seiten sowie in den Gruppen deiner Lieblings-Netzwerke teilen.
  • Das Teilen kann auf Wunsch vollautomatisch erfolgen, wodurch du Zeit und Energie sparst.
  • Deine Social-Media-Posts lassen sich individuell mit Kommentaren, #Hashtags, Tags oder @Handles versehen, um sie an die jeweiligen Gegebenheiten der verschiedenen sozialen Netzwerke anzupassen.
  • Hierfür gibt es eine Netzwerk-Vorschau, auf der sich die Beiträge für jedes Netzwerk im Einzelnen optimieren lassen.
  • Wenn du willst, kann dein neuer Blogbeitrag beim Veröffentlichen direkt auf allen Netzwerken oder
  • automatisch zum besten Zeitpunkt geteilt werden.
  • Du kannst dafür entweder deine eigenen Veröffentlichungszeiten im Administrationsbereich definieren oder
  • jene des Plug-ins nutzen.
  • Es können natürlich nicht nur neue Blogbeiträge geteilt werden, sondern Blog2Social kümmert sich bei Bedarf automatisch auch um ältere Posts und holt die immer mal wieder aus der Versenkung heraus.

[su_note class=“tipp“]Vielleicht fragst du dich, warum man das tun solltest: Ganz einfach. Deine Leserschaft auf Social-Media-Kanälen verändert sich ständig. So kommen auch neue Fans in den Genuss deiner alten Artikel, ohne sich durch den Blog wühlen zu müssen. Dazu kommt, dass aufgrund der Algorithmen nicht mal jeder deiner Follower dein Post auch wirklich sieht. In dem du deine Beiträge also hin und wieder teilst, stellst du sicher, dass sie auch wirklich jeder mal sieht. Und sofern deine Artikel gut sind, freuen sich deine Stammleser wahrscheinlich sogar über die Erinnerung. :)[/su_note]

  • Auch Corporate Blogs oder Multiautorenblogs können dank Blog2Social verschiedenen Profile, Seiten und Gruppen mit Inhalten versorgen, da verschiedene Accounts hinterlegt werden können.
  • Durch das schnelle und unkomplizierte Teilen kannst du den Traffic auf deine Webseite erhöhen.

Welche Netzwerke unterstützt Blog2Social?

Netzwerk unterstützte Funktionen
[icon name=“facebook-square“ class=““ unprefixed_class=““] Facebook
  • Profil
  • Seite
  • Gruppe
[icon name=“twitter-square“ class=““ unprefixed_class=““] Twitter
  • Profil
[icon name=“google-plus-square“ class=““ unprefixed_class=““] Google+
  • Profil
  • Seite
  • Gruppe
[icon name=“linkedin-square“ class=““ unprefixed_class=““] LinkedIn
  • Profil
  • Seite
[icon name=“xing-square“ class=““ unprefixed_class=““] Xing
  • Profil
  • Seite
  • Gruppe
[icon name=“tumblr-square“ class=““ unprefixed_class=““] Tumblr
  • Profil
[icon name=“medium“ class=““ unprefixed_class=““] Medium
  • Profil
Torial
  • Profil
[icon name=“instagram“ class=““ unprefixed_class=““] Instagram
  • Profil
[icon name=“pinterest-square“ class=““ unprefixed_class=““] Pinterest
  • Profil
[icon name=“flickr“ class=““ unprefixed_class=““] Flickr
  • Profil
Diigo
  • Profil
[icon name=“delicious“ class=““ unprefixed_class=““] Delicious
  • Profil
[icon name=“reddit-square“ class=““ unprefixed_class=““] Reddit
  • Profil

(Stand: März 2017)

Die Anzahl der Accounts pro Netzwerk variiert je nach Preismodell. Du kannst aber auch in der kostenlosen Variante auf jeden Fall ein Profil je Netzwerk verwalten und zusätzlich teilweise sogar auf Seiten posten. In den kostenpflichtigen Versionen sind zusätzlich weitere Seiten und Gruppen enthalten.

Was kostet Blog2Social?

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels bietet das Unternehmen vier Preismodelle an:

  • Kostenlos/ Free
  • Kostenpflichtig/ Premium
    • Smart (69€ /Jahr bzw. 5,75€ /Monat)
    • Pro (99€ /Jahr bzw. 8,25€ /Monat)
    • Business (199€ /Jahr bzw. 16,58€ /Monat)

Zur Zahlung stehen folgende Methoden zur Auswahl: Blog2Social Zahlmethoden

Worin unterscheiden sich die kostenlose und kostenpflichtigen Varianten?

[su_row][su_column size=“1/2″]

[icon name=“smile-o“ class=“fa-4x-orange“ unprefixed_class=““]

Die Grundfunktionen stehen dir bereits in der kostenlosen Version zur Verfügung, wodurch du das Plug-in unbegrenzt nutzen kannst:

  • Du kannst mithilfe eines Profils auf dem jeweiligen Social Media-Kanal posten. Auch in der kostenlosen Variante stehen dir alle Netzwerke zur Verfügung.
  • Bei Facebook kannst du beispielsweise auch auf Seiten posten.
  • Hierbei kannst du deine Postings mit Kommentaren, #Hashtags, Tags oder @Handles ergänzen.
  • Zur besseren Funktionalität gibt es einen HTML-Editor für deine Postings auf Blog-Netzwerken.
  • Damit du deine Posts immer im Blick hast, gibt es eine Vorschauseite für alle Social-Media-Kanäle, von der aus du über den Editor auch Anpassungen vornehmen kannst.
  • Es gibt eine Individuelle Format-Auswahl für deine Facebook-Posts, bei der die Wahl besteht, den Fokus auf das Bild oder den Link zu legen.

[/su_column] [su_column size=“1/2″]

[icon name=“unlock“ class=“fa-4x-gruen“ unprefixed_class=““]

Darüber hinaus kannst du durch den Abschluss eines Abos von zusätzlichen Funktionen profitieren:

  • Dank der Premium-Version kannst du auch in Gruppen posten und auf den Seiten, die in der kostenlosen Variante nicht enthalten sind.
  • Es ist möglich, Blogbeiträge automatisch beim Veröffentlichen zu teilen.
  • Zudem kannst du den optimalen Zeitpunkt zum Posten von dem Plug-in auswählen lassen. Natürlich ist der Zeitpunkt aber auch anpassbar.
  • Zur Verringerung es Aufwands kannst du deine Social-Media-Posts nicht nur einmal veröffentlichen, sondern auch mehrmals oder regelmäßig auf mehreren Profilen, Seiten oder in Gruppen posten – automatisch!
  • In der Premium-Version bietet das Plug-in Reports, durch die du alle veröffentlichten und geplanten Posts mit direktem Link zum einfachen Aufrufen und erneuten Teilen findest.

[/su_column][/su_row]

 

PS: Alle Details findest dazu findest du auf der Preise-Seite von Blog2Social.

[su_note class=“danger“]Du kannst Blog2Social übrigens für 30 Tage kostenlos testen. So kannst du dir die Premium-Funktionen ganz in Ruhe ansehen.[/su_note]

In welchen Sprachen ist Blog2Social verfügbar?

Das Plug-in ist in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch verfügbar. Sobald du in den allgemeinen Einstellungen deines WordPress die Sprache änderst, stellt sich auch Blog2Social automatisch darauf ein.

Wer steckt hinter dem Plug-in?

Blog2Social ist ein Produkt der ADENION GmbH. Das Unternehmen steht unter der Leitung von Andreas Winkler und Melanie Tamblé seit der Jahrtausendwende für Lösungen in Form von Online-Diensten und Portalen für die Bereiche Marketing, PR und Vertrieb. Das Ziel der kreativen Köpfe hinter dem Plug-in ist es, Standardaufgaben zu automatisieren, wodurch Nutzer mehr Reichweite mit weniger Aufwand und in kürzerer Zeit erreichen können.

Neben Blog2Social bietet die deutsche Firma noch weitere Services an:

  • CM-Gateway (WordPress-unabhängige Möglichkeit zum Verteilen von Mitteilungen, Texten, Bildern und Dokumente auf Social-Media-Kanälen)
  • PR-Gateway (Verteiler für Pressemitteilungen, Berichte und Unternehmens-News)
  • HR-Gateway (Verteiler für Stellenanzeigen)
  • PR-Gateway Academy (Experten-Wissen, Tipps und Tricks zum Thema Online-PR)

Das Plug-in Blog2Social installieren

Um das Plug-in zu installieren stehen dir zwei Wege zur Auswahl:

Installation über die Plug-in-Suche in der WordPress-Oberfläche Download auf der offiziellen Webseite und Hochladen
  • Rufe den Administrationsbereich deines WordPress auf.
  • Klicke auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Plug-ins,
  • danach auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Installieren und
  • gebe anschließend in das Suchfeld „Blog2Social“ ein.
  • Nun wird dir das Social Media Plug-in angezeigt und du kannst
  • den Vorgang abschließen, indem du [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Jetzt installieren auswählst und
  • zum Abschluss [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Aktivieren
  • Gehe auf die Download-Seite von Blog2Social, um dir die Plug-in-Datei herunterzuladen.
  • Wenn der Download abgeschlossen ist, wechsel in den Administrationsbereich deines WordPress.
  • Klicke auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Plug-ins,
  • danach auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Installieren und
  • anschließend auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Plug-in hochladen.
  • Nun klickst du auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Datei auswählen und suchst die Datei auf deinem Rechner.
  • Wenn du nun [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Öffnen auswählst, wird die Datei hochgeladen.
  • Um den Vorgang abzuschließen, wähle [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Jetzt installieren aus und
  • zum Abschluss [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Aktiviere dieses Plug-in.

Der Blog2Social Admin-Bereich kurz vorgestellt

Wenn du im Administrationsbereich nun einen Blick in die Seitenleiste wirfst, findest du dort den Punkt „Blog2Social“. Dieser untergliedert sich in

  • Dashboard
  • Beiträge
  • Netzwerke
  • Einstellungen
  • PR-Service (über PR-Gateway)

Das Plug-in Blog2Social einrichten

Bevor es losgehen kann, solltest du einen Blick in die Einstellungen des Plug-ins werfen. Dort verbergen sich praktische Funktionen wie:

  • einen Link-Shortener nutzen,
  • Auto-Posting standardmäßig aktivieren,
  • Shortcodes beachten,
  • der Beste-Zeiten-Manager (für die verschiedenen Netzwerke) für Lieblingszeiten zum automatischen Posten und
  • der Beitragstyp für Facebook-Beiträge.

[su_note class=“danger“]Falls du ein Theme nutzt, das mit Plug-ins wie dem Elementor, Visual Composer und Content Builder ausgestattet ist, solltest du die Funktion „Shortcodes beachten“ auswählen, um das Mitposten unnötigen Code-Schnipsel in deinen Posts zu vermeiden.[/su_note]

Netzwerke in Blog2Social einbinden

Wie du der o.a. Tabelle wahrscheinlich bereits entnommen hast, kannst du alle gängigen Social-Media-Plattformen dank dem Plug-in bedienen. Hierzu ist es allerdings erforderlich, dass du deinen jeweiligen Netzwerk-Account mit WordPress verbindest.

  • Rufe den Administrationsbereich deines WordPress auf.
  • Suche den Punkt „Blog2Social“ in der Seitenleiste, fahre mit der Maus über den Menüpunkt und klicke auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Netzwerke.
  • Wähle ein Netzwerk und anschließend aus, ob du auf einem Profil, einer Seite oder in einer Gruppe posten willst.
  • [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Klicke auf den entsprechenden Button und
  • schon öffnet sich ein Pop-up, in dem du entweder direkt Funktionen freigeben kannst oder dich zunächst einloggen musst.
  • Sobald die Verbindung zu dem Social-Media-Kanal steht, taucht unterhalb des Netzwerkes der Name des Profils/ der Seite auf:

Netzwerke in Blog2Social einbinden

Variante 1: alte Beiträge mit Blog2Social teilen

Wenn du alle wichtigen Einstellungen getätigt und deine Netzwerke eingebunden hast, kannst du nun direkt mit der Planung deiner Social-Media-Aktivitäten loslegen.

  • Rufe den Administrationsbereich deines WordPress auf.
  • Suche den Punkt „Blog2Social“ in der Seitenleiste, fahre mit der Maus über den Menüpunkt und klicke auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Beiträge.

Hier findest du nun eine Übersicht aller deiner Beiträge, Seiten, Produkte, Projekte und was sich sonst noch so in deinem WordPress tummelt. Der Übersicht halber habe ich meine Liste nach Posts gefiltert. Zusätzlich kannst du aber auch nach spezifischen Artikeln suchen, sowie nach Autoren, Kategorien und Status filtern.

[su_note class=“warning“]Zur besseren Übersicht wäre es wahrscheinlich sinnvoll, nach dem Status (veröffentlicht) und Art des Artikels (Post) zu filtern, um beispielsweise schneller an deine alten Blogbeiträge zu kommen.[/su_note]

Beiträge mit Blog2Social teilen

  • Um einen bereits veröffentlichten Blogbeitrag zu teilen, suchst du dir einen aus und klickst nun auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Auf Social Media teilen und wartest, bis die Folgeseite geladen ist.
    • Dort findest du nun im mittleren Bereich deine Netzwerke, auf denen du posten kannst. Um beispielsweise nur auf Facebook etwas zu veröffentlichen, kannst du in der rechten Seitenleiste andere Netzwerke deaktivieren, in dem du sie anklickst.
    • Am Ende der Seite hast du die Möglichkeit, ein bestimmtes Bild zum Teilen auszuwählen.
    • Du kannst dein Post mit einer Vorschau auf den Artikel posten oder einen eigenen Text eingeben und dabei sowohl Hashtags als auch @Handles nutzen.
    • Darunter kannst du entscheiden, ob du den Artikel sofort, einmal oder mehrfach teilen möchtest. Bei letzterem kannst du beispielsweise entscheiden, dass ein Artikel für die nächsten zehn Wochen immer Freitags gepostet wird.
    • Um die optimale Zeit zum Teilen herauszufinden, kannst du auf den Beste-Zeiten-Manager zurückgreifen. Per Klick darauf blendet dir das Plug-in automatisch die nächstbeste Zeit ein, in der es sinnvoll wäre den Post zu teilen, um eine möglichst große Reichweite zu bekommen.

[su_note class=“warning“]Bedenke bitte, dass jede Plattform ihre eigenen optimalen Zeiten hat. Während Google+ beispielsweise ein Netzwerk ist, in dem viele Berufstätige unterwegs sind und dadurch früh der Bär steppt, bieten sich Instagram, Facebook und Twitter auch abends zur Prime-Time an.[/su_note]

Blog2Social - Beiträge teilen

[su_note class=“tipp“]

Bislang ist es leider nicht möglich, beispielsweise zu entscheiden, dass ein Blogpost nur alle zehn Wochen veröffentlicht werden soll (statt für die Dauer von zehn Wochen). Aber mit diesem Trick kriegst du das auch problemlos hin:

  • Plane deinen Beitrag wie gewohnt vor – allerdings für die maximale Wochenzahl, die das Plug-in hergibt (derzeit 52 Wochen)
  • Nun klickst du im Admin-Bereich auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Blog2Social -> Beiträge -> Geplante Beiträge und suchst dort nach deinem vorgeplanten Post.
  • Indem du auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Details klickst, erhältst du eine Liste aller vorplanten Beiträge – in diesem Fall 52 Wochen, in denen dein Post jedes Mal zu einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht wird.
  • Um Termine zu löschen, aktiviere das Häkchen „Alle auswählen“ und deaktiviere nun das Feld vor jedem Datum, an dem der Artikel wirklich veröffentlicht werden soll. In meinem Fall habe ich mich dazu entschieden, das Post alle drei bis vier Monate zu re-posten.
  • Nachdem du dir die richtigen Wunschtermine rausgesucht hast, sollten nur noch Häkchen bei den Daten sein, die ohnehin gelöscht werden sollen. Daher klicke nun auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Planung löschen, um die überflüssigen Termine zu entfernen. In meinem Fall verbleiben nun vier Posts in den nächsten 52 Wochen.
  • Der Nachteil an der Variante ist, dass alle Posts den gleichen Text beinhalten, aber das ist für mich an der Stelle erstmal okay. Nach einer Information des Supports steht das Feature, Blogbeiträge nur alle X Wochen vorzuplanen ohnehin auf der To-do-Liste und so wird das sicher keine Dauerlösung sein. 🙂

[/su_note]

 

Blog2Social - Beiträge vorplanen

Variante 2: alte Beiträge mit Blog2Social teilen

Natürlich kannst du wie bereits erwähnt nicht nur alte Blogbeiträge mit Blog2Social teilen, sondern auch Neue.

Blog2Social - Beitrag planenHierzu wird dir in jedem Blogbeitrag ein kleines Widget in der Seitenleiste eingeblendet. Um dies nutzen zu können, muss dein Blogbeitrag allerdings entweder vorgeplant oder veröffentlicht sein. Daher nehme ich diese Planung zum Ende des Schreibens vor.

Alternativ kannst du auch die Checkbox Social Media Auto-Posting aktivieren. So wird dein Post automatisch auf deinen Social Media Plattformen geteilt, wenn er veröffentlicht wird.

Sobald du auf [icon name=“arrow-circle-right“ class=““ unprefixed_class=““] Social Media Posts anpassen & planen klickst, kannst du wie oben bereits gezeigt auswählen, auf welchem Netzwerk du das Ganze teilen möchtest, mit welchen Texten und natürlich auch wann.


Puh, was für eine Textwand! Ich hoffe die Anleitung hat dir geholfen, dir einen Überblick über die Funktionen und Möglichkeiten dieses WordPress-Plug-ins zu verschaffen. Falls du Lust hast es zu testen, kannst du dir das Tool kostenlos installieren und dich auf der Webseite von Blog2Social für einen Gratis-Test der Premium-Version für 30 Tage anmelden.

Schreib‘ mir gern in den Kommentaren, was du davon hältst und wie deine Erfahrungen damit sind! 🙂

[su_note class=“info“]

Zusammenfassung der behandelten Fragen zum Thema „Blog2social“ in diesem Artikel:

  • Blog2Social – Social Media Auto Publish
  • Blog2Social Premium
  • Blog2Social Review
  • Blog2Social Plugin

[/su_note]


Hast du Feedback? Dann immer her damit! :)

5 Gedanken zu “Vorgestellt: Blog2Social – Veröffentliche deine Blogposts automatisch