Rückblick 2016 und meine Ziele für 2017

In wenigen Stunden endet das Jahr 2016. Puh, wie die Zeit verging … Weißt du noch, was du zum Jahresende gemacht hast? Ich saß bei uns im Wohnzimmer an meinem Windows-Rechner und sinnierte über mein Leben und meine Ziele für das Jahr 2016. Und nun … ist es schon wieder soweit. 365 Tage die dahin flogen. Doch was war passiert?

Dieser Rückblick ist übrigens Teil der Blogparade „Eure Ziele, Pläne und Erwartungen für 2017“ von Peer Wandiger, die noch bis zum 8. Januar 2017 läuft.

2016: Die Kompassnadel dreht sich langsamer

Nachdem 2015 aufgrund meiner vielen beruflichen Baustellen sehr turbulent war, versuchte ich dieses Jahr etwas mehr Struktur in mein Leben zu bringen. Folgendes stand auf meiner Liste für 2016 und hat sich getan:

[row][col class=“col-sm-6″]

In der zweiten Jahreshälfte 2015 hatte ich meine Pause als Dozentin beendet und arbeitete seitdem nur noch mit Kunden für Themen zusammen, die mir wirklich guttaten. Eine kleine Ausnahme war ein Existenzgründerkurs, bei dem ich direkt eine halbe Stunde nach Beginn wieder nach Hause hätte fahren können – aber das hat mich nur bestärkt darin, bei meinen Fokusthemen zu bleiben.

[/col][col class=“col-sm-6″]

Bevor Bianca Katzer von Zielcoach-Marketing in mein Leben trat, war Positionierung ein Fremdwort für mich. „Posi-was?“ schoss es mir durch den Kopf, als wir uns das erste Mal trafen. Aber ein Jahr später kann ich sagen: Die Gute hat Recht. *lach* Dank des Schärfens meines beruflichen Profils und der Spezialisierung auf die Zielgruppe Ausbilder sowie Aus- und Weiterbildungspädagogen ist es mir wirklich gelungen, meine Einnahmen zu steigern.

[/col][/row] [row][col class=“col-sm-6″]

Leider habe es nicht geschafft, meinen eigenen AEVO Online-Kurs/ ein Fachbuch fertigzustellen. Ich habe aber schon in der zweiten Jahreshälfte gemerkt, dass dieses Projekt etwas aufwendiger ist als gedacht. Mehr dazu unter dem Punkt „Meine Ziele für das Jahr 2017“.

[/col][col class=“col-sm-6″]

Dafür gelang mit mir dem Launch von Mrs-Molly.de ein guter Start für ein neues Projekt. Ich kam auf die Idee für einen Übergrößen-Online-Shop, als ich mal wieder schniefend in der Umkleidekabine saß und mich fragte, ob Designer einen Hang zu Sarkasmus haben oder einen einfach nur quälen möchten.

[/col][/row] [row][col class=“col-sm-6″]

*örgs* Da ist es, das vermaledeite Wort: Newsletter. Aber immerhin gingen 2016 Mails raus – und wurden sogar von etwa 60 Prozent der Empfänger geöffnet. Da ich nichts anbot in den Newslettern kann ich zu einer Conversion-Rate nichts sagen – Links zu Blogartikeln wurden aber angeklickt.

[/col][col class=“col-sm-6″]

YouTube. Puh. Ich muss gestehen: Da ging gar nichts. Dafür gingen auf meiner Facebook-Seite gingen ein paar Videos online, die scheinbar sogar Mitleid ahn ich meine … Interesse bei den Zuschauern weckten. 😀

[/col][/row]

Meine beruflichen Highlights 2016

Zu meiner großen Freude, hält das positive Gefühl bei der Arbeit als Dozentin an und auch ansonsten hat sich einiges getan:

  • 2016 hatte ich (bis auf den besagten Existenzgründerkurs *lach*) nur sehr sehr sehr sehr sehr angenehme, wissbegierige und wunderbare Teilnehmer, von denen ich zu einigen auch heute noch Kontakt habe. Es ist nicht nur schön zu sehen, wie sich die Menschen (egal ob Ausbilder oder Tagesmütter) nach den Seminaren weiterentwickeln, sondern auch noch danach ein Teil ihres Lebens zu sein und mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können. Daher ist es einer meiner Wünsche für 2017, an den Treffen nach Kursen festzuhalten – sofern Interesse daran besteht. 🙂
  • Wie ich bereits in meinem letzten Artikel schrieb, ist mir Kaltakquise ein Graus. Daher freue ich mich umso mehr, dass ich bis auf eine Bewerbung bei einem Verlag, immer über Vitamin B an meine Aufträge gekommen bin. Das zeigt mir, wie wichtig Netzwerken ist und noch viel wichtiger: die Erledigung meiner Aufträge mit viel Freude und Herzblut, wodurch auch neue Kunden sich immer wieder melden. Inzwischen ist mein Kalender so gut gefüllt, dass ich die ersten Kurs-Angebote leider absagen musste. Dafür muss ich mir für 2017 bis zum Herbst erstmal keine Gedanken über Arbeit als Dozentin machen. *freu*
[alert style=“warning“]An der Stelle muss ich aber auch zugeben, dass es auch nicht mein Anspruch ist, jeden Werktag im Monat zu unterrichten. 5 bis 7 Tage (maximal 10) sollen 2017 völlig ausreichen. Das schont nicht nur meine Stimme, sondern steigert auch die Qualität meines Unterrichts. Gerade in der zweiten Hälfte des letzten Jahres hatte ich mich immer wieder überreden lassen noch Zwischentermine reinzuschieben, was aber weder für die Teilnehmer, noch für mich gut war. Wenn ich Vollgas im Unterricht geben will und die Wissensaufnahme meiner TN fördern möchte, muss ich dafür selbst in guter Form sein.[/alert]
  • Die Zusammenarbeit mit meiner Redaktion hält nun schon das dritte Jahr an. Dadurch komme ich nicht nur fortwährend mit spannenden Themen in Berührung, sondern lerne auch für meine privaten Projekte immer mehr dazu.
  • Apropos private Projekte: Ich freue mich über kontinuierlich steigende Leserzahlen und Anfragen über Katja-Schoenefeld.de. Auch wenn das Thema Ausbilder der Ausbilder bzw. Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung ein Nischenthema ist, besteht doch definitiv Interesse. Auch Mrs-Molly.de lockt die ersten Leser und Käufer an. <3
  • Eine Mischung aus Beruflich und Privat ist meine liebe Freundin Manuela Aust von Gelesi.de und Abenteuer-Homepage.de. Seit einigen Monaten skypen wir jeden Mittwoch (Mein geliebtes Mittwochs-Manu-Meeting) und challengen uns so ein wenig bei unserer Arbeit an eigenen Projekten. Ich finde es bei der Arbeit im Home Office sehr wichtig im engen Kontakt zu Kollegen zu bleiben, denn die so erhaltenen Tipps und Tricks (und nicht zuletzt die gegenseitige Motivation) sind Gold wert.
  • Mein Langzeitkurs (geprüfte Aus- und Weiterbildungspädagogen) hat mir viele Learnings über Langzeitmotivation beim Lernen beschert, die nun auch in mein Online-Kurs-Projekt einfließen. Generell ist die Arbeit in Abendschulen sehr inspirierend, weil man viel über Menschen und ihre Art sowie Bedürfnisse beim Lernen erfährt.

Meine beruflichen Ziele für das Jahr 2017

Nun komme ich zum spannenden Teil: Was soll 2017 geschehen?

  • Mein großes Ziel ist die Verdopplung meines Umsatzes. Das hat von 2015 zu 2016 schon sehr gut geklappt und ich hoffe der Aufwärtstrend hält an.
  • Hierzu arbeite ich an einer Plattform für Ausbilder und Dozenten mit Mitgliederbereich, auf der spannende Online-Kurse und Helferlein zu finden sind. Das ist im weiteren Sinne mein Ersatz für das Fachbuch. Katja-Schoenefeld.de wird aber ganz normal weiter existieren. Ich plane bislang für die Ausbilder und Dozenten Akademie keine eigene SEO-Optimierung oder Blogcontent – das soll wirklich erstmal nur ein geschlossener Bereich sein, da ich jetzt schon weiß, dass ich es nicht schaffe drei Projekte so zu bewerben, wie es nötig wäre.
  • Stattdessen möchte ich hier Blogbeiträge veröffentlichen und zusätzlichen Mehrwert auf besagter externer Plattform bieten. Ich wollte das Ganze eigentlich erst auf dieser Seite integrieren, aber die Wuselei war mir bei den Testläufen einfach zu groß.
  • Parallel möchte ich wöchentlich auf Mrs-Molly.de und hier neue Produkte im Shop einpflegen. Eigentlich natürlich täglich … aber die Ziele sollen ja realistisch sein. 😛
  • Im April 2016 habe ich mir endlich wieder ein Macbook gekauft. Es ist heißgeliebt, aber manchmal etwas einsam. Bis spätestens Juni 2017 soll daneben ein iMac stehen. <3
  • Ab 2017 möchte ich sonntags nicht mehr arbeiten. Ich hatte 2016 schon damit begonnen, es aber meistens nicht durchhalten können. Da bereits Mitte Dezember mein Pulver für das Jahr schon verschossen war, muss ich künftig noch mehr darauf achten Pausen einzulegen.

Nach diesem langen Monolog interessiert mich:

  • wie war dein Jahr 2016?
  • was waren deine Highlights?
  • wie sehen deine Ziele für 2017 aus?

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Mit der Nutzung der Seite Katja-Schoenefeld.de stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Erfahre hier mehr über die Datenschutzbestimmungen meiner Webseite.

Schließen