Tipps und Tricks zum Thema Buch verlegen als Dozent

Einer meiner großen Träume für die nächsten fünf Jahre ist das Schreiben eines eigenen Fachbuches. Auch wenn ich mein Entwurf noch lange nicht fertig ist, beschäftige ich mich doch jetzt schon mit dem Thema Buch verlegen, damit mich später nicht der Schlag trifft. 😀 Falls es dir ähnlich geht, möchte ich dir im Folgenden ein paar Tipps mit auf den Weg geben, worüber dir schon lange vor dem Verlegen des Buches Gedanken machen solltest.

Wichtig: Der Artikel bezieht sich auf Dinge, die du beachten musst, wenn du das Buch im Selbstverlag bzw. als Self Publisher verlegen willst. Weiter unten schreibe ich noch etwas darüber, welche Alternativen du auch noch in Erwägung ziehen kannst.

Wichtig 2: Wie du der Einleitung entnehmen kannst, habe ich noch kein Buch verlegt, sondern durchlebe gerade die Vorbereitungsphase darauf. Self Publisher mit jahrelanger Erfahrung, werden mit Sicherheit ganz andere Tipps haben. 🙂

Die Gestaltung beim Buch verlegen – schwarz-weiß oder farbig?

Die späteren Kosten für den Buchdruck und am Ende auch der Preis des Buches steht und fällt mit der Gestaltung der Frage, wie viele Seiten deines Werkes farbig sein sollen. Um mehr über den Preis-Unterschied dieses Aspekts zu erfahren, habe ich z. B. bei buchdruck.de eine kleine Kalkulation angestellt:

  • 10 Exemplare, A5, Bindung als Taschenbuch, 300 Seiten:
  • alle schwarz-weiß: ca. 50 Euro
  • alle farbig: ca. 100 Euro

Natürlich werde ich nicht auf allen 300 Seiten Farbe benötigen, aber das Beispiel zeigt ganz gut, wie groß die Preisdifferenz ist. Ich habe mehrere Anbieter verglichen, bei denen das Verhältnis doch relativ ähnlich ist.

Die Gestaltung beim Buch verlegen – der Umschlag

Ein ähnlich großer Preisaspekt ist das Umschlagsmaterial. In den meisten Fällen stehen folgende Varianten zur Auswahl:

Material Preisklasse
Taschenbuch oder Softcover mittel
Hardcover hoch
Rückstichheftung gering
Ringösenheftung gering

Für meine Belange würde beispielsweise eine Ringösenheftung ausreichen, sofern das mit der Seitenzahl möglich ist. Mein Fachbuch soll eine Art Arbeitsbuch werden, dass weniger abends zum Schmökern im Bett geeignet ist, als wirklich am Schreibtisch, mit Stift und ergänzender Literatur damit zu arbeiten.

Für Romane oder klassische Nachschlagewerke, würde ich definitiv aber ein Softcover empfehlen, da das im Schrank einfach besser aussieht. Deutlich edler wirkt ein Buch natürlich mit einem Hardcover-Umschlag, aber das macht sich auch im Preis bemerkbar und senkt die Marge deutlich.

Darüber hinaus kannst du noch entscheiden, ob der Umschlag

  • bunt oder schwarz-weiß,
  • kaschiert,
  • lackiert oder
  • geprägt

sein soll – wodurch sich der Preis ebenfalls noch oben oder unten verändert.

Das Gesetz über die Preisbindung für Bücher (Buchpreisbindungsgesetz) beim Buch verlegen

Als Selbstverleger eines Buches musst du dich mit den wichtigsten Grundregeln des Preisbindungsgesetzes vertraut machen. Im Grunde besagt es, dass du dein Buch nicht einfach so zu irgendeinem Preis verkaufen kannst, den du nach Belieben hinab- oder heraufsetzen kannst – weder für deinen eigenen Verkauf, noch eine spezielle Plattform, auf der du dein Buch anbietest. 1

Es gibt Ausnahmen2 wie beispielsweise Rabatt für

  • den Eigenbedarf,
  • Schulbücher,
  • Lehrer,
  • Mängelexemplare,
  • Räumungsverkauf einer Buchhandlung (mit Schließung) und
  • Bestellungen von Bibliotheken,

die du ebenfalls dem Preisbindungsgesetz entnehmen kannst.

Eine Alternative: das Buch über einen Dienstleister verlegen

Inzwischen gibt es auch Anbieter, die es dir ermöglichen dein Buch als Rohdatei dort einzuschicken und der Serviceanbieter übernimmt beispielsweise

  • das Layout,
  • den Druck,
  • die Bestellung einer IBAN-Nummer,
  • den Versand bei Bestellungen,
  • die Rechnungslegung,
  • und zusätzlich einen Check deines Buches,
  • das Coverdesign
  • Lektorat und Korrekturen und
  • Promotion deines Buches.

Wenn dein Buch verkauft wurde, erhältst du in regelmäßigen Abständen die Marge als Autorenhonorar.

 

Kurz:

Als Self Publisher bist du weitgehend auf dich gestellt bei der Verlegung, hast aber auch alle Zügel in der Hand.

Bei einer Kooperation mit einem Dienstleister gibst du viel Verantwortung ab und konzentrierst dich mehr auf das Schreiben (und die Werbung für dein Buch).

Ich muss zugeben noch nicht genau zu wissen, wie ich das Ganze handhaben werde. Auf der einen Seite wirkt die Kooperation mit einem Serviceunternehmen verlockend einfach, auf der anderen Seite muss man eben genau schauen, was aus den eigenen Rechten an dem Buch wird, wenn man es in fremde Hände gibt.


Solltest du diesen Prozess auch gerade durchlaufen: Was wirst du tun oder wie hast du dich entscheiden, wenn dein Werk schon erhältlich ist? Ich freu mich auf deinen Kommentar!

Fußnoten

  1. Quelle: § 5 Preisfestsetzung (Buchpreisbindungsgesetz) ff: http://www.gesetze-im-internet.de/buchprg/__5.html
  2. Quelle: § 7 Preisfestsetzung (Buchpreisbindungsgesetz): http://www.gesetze-im-internet.de/buchprg/__7.html

Mit der Nutzung der Seite Katja-Schoenefeld.de stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Erfahre hier mehr über die Datenschutzbestimmungen meiner Webseite.

Schließen